Laktosearme Milchprodukte, die ohne Risiko verzehrt werden können.

 

"Glutenfrei", "vegan", "koscher", "halal": Die Lebensmittelindustrie zeigt eine zunehmende Inklusivität, die mit den Bedürfnissen, Einschränkungen und Vorlieben der modernen Verbraucher übereinstimmt. So passen sich laktosearme Milchprodukte an die Ernährungsgewohnheiten von Menschen mit Laktoseintoleranz an. Entdecken Sie also laktosefreie Produkte, die im Alltag bedenkenlos verzehrt werden können.

Was sind laktosearme Produkte?

Nach dem Vorbild zuckerreduzierter oder fettarmer Lebensmittel, laktosearme Milchprodukte enthalten weniger Laktose als herkömmliche Milchprodukte. Das bedeutet jedoch nicht, dass sie gar keine Laktose enthalten, anders als völlig laktosefreie Produkte wie Getränke, Joghurt und Cremes auf pflanzlicher Basis. 🌿

Sogar Restbestände, Laktose stellt dennoch für viele laktoseintolerante Menschen ein Problem dar. Sein Verzehr ist daher nicht ohne Risiko. Alles hängt in Wirklichkeit von der individuellen Laktosetoleranzschwelle abDieser kann unter anderem durch einen mehrtägigen Vermeidungstest zu Hause bestimmt werden. In den meisten Fällen diese Schwelle für das Auslösen von Symptomen wird auf etwa 12 g Laktose geschätztoder 250 ml Kuhmilch. 🐮🥛

 

Für wen ist der Verzehr von laktosearmen Milchprodukten geeignet?

Jeder Mensch kann selbst entscheiden, ob er laktosearme Milchprodukte in seine Ernährung einbauen möchte. Doch cie fettarmen Produkte wurden ursprünglich als Alternative zu herkömmlichen Milchprodukten für Menschen mit Laktoseintoleranz entwickelt.. Sie bieten ihnen die Möglichkeit, eine größere Vielfalt an Milchprodukten oder mit Milch zubereiteten Gerichten zu konsumieren, um die Symptome ihrer Laktoseintoleranz einzudämmen.

Bei schwerer LaktoseintoleranzWir empfehlen jedoch, pflanzliche Alternativen zu bevorzugen, aber auch die Ergänzung mit Laktase damit Sie herkömmliche Milchprodukte (wieder) in Ihre Ernährung integrieren können und dabei das Risiko von Blähungen, Bauchschmerzen, Durchfall, Übelkeit und anderen unerwünschten Nebenwirkungen, die mit einer Laktoseintoleranz verbunden sind, minimieren können.

 

Beispiele für laktosearme Milchprodukte, die Sie ohne Risiko verzehren können

Milch mit Milchzucker "Morgen Leicht" gehört zweifellos zu den beliebtesten fettarmen Milchprodukten für Menschen mit Laktoseintoleranz. Als delaktosiertes Produkt wurde diese Milch so behandelt, dass die enthaltene Laktose durch die Zugabe des Enzyms Laktase umgewandelt oder sogar ganz oder zumindest teilweise entfernt wird.Morgen Leicht" enthält etwa 0,1 g Laktose pro 100 g des Endprodukts. Zum Vergleich: Vollmilch und Magermilch haben 4,9 g Laktose pro 100 g, während Ziegen- und Schafsmilch zwischen 4 und 5 g Laktose pro 100 g des Endprodukts enthalten.

Klicken Sie hier, um den Laktosegehalt von Milchprodukten zu erfahren.

Man kann auch Butter erwähnen, die zwar kein delaktosiertes Produkt im eigentlichen Sinne ist, aber nur mit Spuren von Laktose einhergeht. Die meisten Menschen mit Laktoseintoleranz können Butter daher bedenkenlos konsumieren.Auch wenn besonders butterreiche Gerichte, wie Schnecken mit Petersilienbutter und Rezepte mit Weißbutter, möglichst vermieden werden sollten, um eine ruhige Verdauung zu gewährleisten. 🧈❤️

 

Bild, das zum Produktblatt des Pakets Laktorelance 1day und Pillendose 9000 weiterleitet

Milchunverträglichkeit - by ,
4.5/ 5

Your cart

Ihr Karton ist leer.